Kinderbetreuungskosten sind steuerlich absetzbar!

 

 

 


Seit 2009 können pro Kind unter 10 Jahren jährlich bis zu 2.300 €

bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung als außergewöhnliche Belastung 

abgesetzt werden.

 

Die Betreuung muss in einer institutionellen, öffentlichen oder privaten

Kinderbetreuungseinrichtung oder durch eine pädagogisch qualifizierte Person,

ausgenommen sind haushaltszugehörige Angehörige, erfolgen.

Absetzbar sind unmittelbare Kosten für die Betreuung z.B. Elternbeitrag für Kindergarten, schulische Nachmittagsbetreuung und Kosten für Verpflegung und Bastelgeld.

 

Dies gilt auch für Sommercamps und Betreuung in den Ferien. Absetzbar sind sämtliche Kosten z.B. Verpflegung und Unterkunft, Fahrtkosten zum und vom Ferienlager. Die Betreuung muss durch eine „pädagogisch qualifizierte Person“ erfolgen.

 

Die notwendigen Formulare L1 und L1k für die ArbeitnehmerInnenveranlagung  und weitere Infos finden Sie unter: www.bmf.gv.at/Service/Anwend/FormDB/_start.asp

 

Telefonische Anfragen: 0810 / 22 11 00, Montag bis Freitag, 8 – 18 Uhr, zum Ortstarif und bei den jeweiligen Finanzämtern

Selbständige können die Kosten für die Kinderbetreuung in der Einkommenssteuererklärung geltend machen.

 

Persönliche Beratung für die ArbeitnehmerInnenveranlagung bietet die Arbeiterkammer, telefonische Terminvereinbarung unter 0662/86 87 86

(Mo – Do von 8 - 16 Uhr; Fr 8 - 12 Uhr). Weitere Infos hier: AK-„Steuerlöscher“

 

Quelle: Forum Familie, Februar 2014

____________________________________________________________________